Deutsch-italienische Scheidung

Zuständigkeit für die Scheidung in Italien

Statistik

Frauen
30.576.753
Männer
29.335.031
Neu Ehen
191.717
Scheidungen
83.876

Der beklagte Ehepartner hat einen Wohnsitz in Italien oder hält sich dort dauerhaft auf.

Scheidungsvoraussetzungen:

Der Scheidung nach italienischem Recht muss im Normalfall eine gerichtlich festgestellte Trennung vorausgehen. Erst wenn diese gerichtlich festgehaltene Trennung zeitlich vorbei ist, kann die Scheidung beantragt werden.

Auch das italienische Recht kennt die einvernehmliche sowie streitige Scheidung. Nach dem vorgeschriebenen Versöhnungsversuch wird die Ehe nach drei Jahren definitiv geschieden, auch wenn ein Ehegatte dies nicht möchte.

Finanzielle Unterstützung:

Unterhalt kann wegen liederlichem oder verwerflichem Verhalten gekürzt werden. Über den Unterhalt wird faktisch das Verschuldensprinzip eingeführt.

Besonderheit:

Nach der Scheidung kann jeder Gatte Beträge zurückfordern, die nicht für den laufenden Unterhalt der Familie und Vermögenslasten (Kredite) benötigt wurden. Erst danach wird das Vermögen wie in einer Gütergemeinschaft hälftig geteilt.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:    (5 von 5 bei 4 Bewertungen)

Ein Gratis-Infopaket, Gratis-Kostenvoranschlag oder die Online-Scheidung gewünscht?