Scheidung online

Das Internet hat völlig neue Kommunikationswege geschaffen. Die Online-Scheidung ist eine besondere Kommunikationsform zwischen Mandant und Anwalt. Es genügt, wenn Sie über das Internet den Kontakt herstellen und die notwendige Korrespondenz mit dem Anwalt online über das Internet führen. Zu diesem Zweck füllen Sie ein Formular mit Ihren persönlichen Daten aus und übersenden es unter unserer Vermittlung an einen mit dem Online-Scheidungsverfahren vertrauten Rechtsanwalt. Wenn dem Anwalt alle notwendigen Informationen und Unterlagen vorliegen, kann er den Scheidungsantrag beim für Sie zuständigen Familiengericht einreichen.

  • Die Scheidung online vereinfacht Prozesse und schafft schnelle und unkomplizierte Kommunikationswege. Wir informieren Sie über unsere Gratis-Beratung-Hotline und unsere Webseitenangebote, sodass Sie über alles genauestens Bescheid wissen. Wir vermitteln Ihnen den Kontakt zu einem in Scheidungssachen kompetenten Rechtsanwalt.
  • Einvernehmliche Scheidungen sind der schnellste Weg zur Scheidung. Streitige Scheidungen bewirken genau das Gegenteil. Sie kosten Geld, Zeit, Nerven und sind im Ergebnis nicht kalkulierbar.
  • Es genügt, wenn nur ein Ehepartner einen Anwalt beauftragt und dieser den Scheidungsantrag stellt, wenn Sie sich einvernehmlich online scheiden lassen. Der Partner stimmt dem Antrag zu. Sie sparen sich den Kostenaufwand für einen zweiten Rechtsanwalt.
  • Sie können den Scheidungsantrag online stellen. Zum Scheidungstermin müssen Sie jedoch nach wie vor persönlich in Begleitung Ihres Rechtsanwalts erscheinen.
  • Mit der Scheidung online sparen Sie Geld: Unsere Anwälte beantragen regelmäßig, dass das Gericht nur den Mindeststreitwert festsetzt und rechnen ihre Gebühren nur im untersten Gebührenrahmen ab.
  • Um zu gewährleisten, dass sich Ihr Ehepartner an Absprachen hält, sollten Sie Scheidungsfolgen wie z.B. Ehegattenunterhalt oder Zugewinnausgleich in einer Scheidungsfolgenvereinbarung regeln.

Warum erleichtert die Scheidung online den Weg zur Scheidung?

In einem ersten Schritt können Sie sich über unsere Gratis-Beratung-Hotline informieren. Unser Service steht Ihnen kostenlos sieben Tage die Woche von 8.00 bis 22:00 Uhr zur Verfügung. Ohne dass Sie dafür die Anonymität und Sicherheit Ihrer vier Wände verlassen müssen.

Bei uns erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um Ihre Scheidung online auf den Weg zu bringen. Lesen Sie auf unserer Website, wie eine Scheidung online abläuft, was Trennung bedeutet, wann Sie den Scheidungsantrag einreichen können, was eine Scheidungsfolgenvereinbarung ist oder unter welchen Voraussetzungen Sie Trennungsunterhalt oder nachehelichen Ehegattenunterhalt verlangen können.

Da vor dem Familiengericht Anwaltszwang besteht und Sie auch die Scheidung online nur über einen Rechtsanwalt beantragen können, empfinden es viele Menschen bereits als Hürde, einen Rechtsanwalt ausfindig zu machen und den Gang in dessen Kanzlei auf sich zu nehmen. Die Scheidung online erleichtert diesen Schritt. Sie können mit dem Anwalt online Kontakt aufnehmen. Wir unterstützen Sie, den richtigen Anwalt zu finden. Sie können sich über dessen Person online informieren und wissen, mit wem Sie es zu tun haben. Ihr Anwalt wird Sie genau anleiten, was zu tun ist.

Scheidung online beschleunigt einvernehmliche Scheidungen

Wenn Sie sich mit Ihrem Ehepartner einig sind, können Sie sich „einvernehmlich“ scheiden lassen und vermeiden eine „streitige“ Scheidung, in der Sie sich womöglich über irgendwelche Scheidungsfolgen auf Jahre hinaus unter hohem Kostenaufwand und ohne kalkulierbare Ergebnisse vor Gericht streiten. Wenn Sie die einvernehmliche Scheidung auch noch mit einer Scheidungsfolgenvereinbarung kombinieren, sind Sie nicht nur auf der rechtlich sicheren Seite, sondern erreichen einen unkomplizierten und zügigen Scheidungstermin. Dann ist die Sache für Sie erledigt. Sie sind geschieden.

Bei der einvernehmlichen Scheidung genügt ein Anwalt

Wenn Sie die einvernehmliche Scheidung online beantragen, kommen Sie mit einem einzigen Rechtsanwalt aus. Sie beantragen über den von Ihnen beauftragten Rechtsanwalt die Scheidung, während Ihr Ehepartner Ihrem Scheidungsantrag lediglich zuzustimmen braucht (oder umgekehrt). Er braucht dafür keinen eigenen Rechtsanwalt zu beauftragen und braucht auch keinen eigenen Rechtsanwalt zu bezahlen. Sobald Sie sich wegen der Scheidung oder wegen irgendwelcher Scheidungsfolgen (z.B. nachehelicher Ehegattenunterhalt) streiten, braucht auch Ihr Ehepartner einen eigenen Rechtsanwalt und muss diesen auch eigenständig bezahlen. Es dürfte insoweit wesentlich konstruktiver sein, wenn Sie sich einvernehmlich scheiden lassen, eventuelle Scheidungsfolgen in einer Scheidungsfolgenvereinbarung regeln und das ersparte Geld in neue Lebensperspektiven investieren.

Wie läuft die Scheidung online ab?

Ihr Rechtsanwalt reicht Ihren Scheidungsantrag beim Familiengericht ein. Stimmt Ihr Ehepartner dem Antrag zu, wird das Familiengericht kurzfristig einen Scheidungstermin anordnen. Sie und Ihr Ehepartner müssen im Scheidungstermin persönlich erscheinen. Allein der Umstand, dass Sie sich einig und anwaltlich vertreten sind, erübrigt nicht Ihre Anwesenheitspflicht. Scheidungen, in denen ein Ehepartner per Videokonferenz zugeschaltet wird, sind zumindest derzeit noch absolute Ausnahmefälle.

Habe ich bei der Scheidung online Kostenvorteile?

Anwälte rechnen ihre Gebühren nach Streitwerten ab. Der Streitwert einer Scheidung berechnet sich nach dem Dreimonatsnettoeinkommen beider Ehegatten. Der Mindeststreitwert setzt das Gesetz auf 3.000 € fest. Nach dem Streitwert bestimmt der Anwalt innerhalb eines Gebührenrahmens seine Gebühr. Bei den von uns vermittelten Anwälten brauchen Sie nur die Mindestgebühren zu bezahlen. Außerdem achten unsere Anwälte darauf, dass das Familiengericht die Streitwerte so gering wie möglich ansetzt. Sollten Sie nur über geringes Einkommen verfügen, unterstützt Sie Ihr Rechtsanwalt dabei, dass Sie staatliche Verfahrenskostenhilfe beantragen können und der Staat die Gerichts- und Anwaltsgebühren weitgehend übernimmt.

Warum ist eine Scheidungsfolgenvereinbarung wichtig?

Sie können sich in Ihrem Scheidungsantrag auf die Scheidung beschränken. Soweit Sie aber auch eine Scheidungsfolge geregelt wissen möchten, sollten Sie mit Ihrem Ehepartner eine Scheidungsfolgenvereinbarung herbeiführen. Darin regeln Sie Ihre beiderseitigen Rechte und Pflichten. Sie ersparen sich damit gegenseitig eventuelle gerichtliche Auseinandersetzungen, die immer Geld, Nerven und Kraft kosten und immer einen höchst ungewissen Ausgang haben. Eine Scheidungsfolgenvereinbarung müssen Sie notariell beurkunden oder im Scheidungstermin zu Protokoll des Gerichts erklären.

Fazit

Eine Scheidung online vereinfacht und verkürzt Ihre Scheidung. Da Sie sich einvernehmlich scheiden, sparen Sie zudem erhebliche Kosten. Alle notwendigen Informationen und Formulare finden Sie hier auf unserer Website.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:    (5,0 von 5 bei 13 Bewertungen)

Ein Gratis-Infopaket, Gratis-Kostenvoranschlag oder die Online-Scheidung gewünscht?