Artikelbild:Scheidungsanwalt – So finden Sie den richtigen Anwalt

Scheidungsanwalt – So finden Sie den richtigen Anwalt

Nur ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt kann für Sie den Scheidungsantrag beim Familiengericht einreichen und Sie im Scheidungstermin in der mündlichen Verhandlung vor dem Familiengericht vertreten. Man nennt diese gesetzliche Vorgabe den „Anwaltszwang“. Es liegt auf der Hand, dass Sie ein Interesse daran haben, den für Ihre Scheidung richtigen „Scheidungsanwalt“ mit Ihrer Scheidung zu beauftragen. Wir zeigen Ihnen auf, worauf es im Zusammenhang mit dem Thema „Scheidungsanwalt“ ankommt.

  • Sofern Sie Ihren Scheidungsanwalt aus dem Telefonbuch oder auf Empfehlung Ihres Nachbarn oder eines Bekannten auswählen, wissen Sie nicht unbedingt, ob dieser Anwalt der richtige Scheidungsanwalt für Ihre Scheidung ist.
  • Anwaltsvereine und Rechtsanwaltskammer benennen Ihnen nur die Adressen potentieller Scheidungsanwälte, geben aus Wettbewerbsgründen aber keine Empfehlungen.
  • Staranwälte vertreten „Stars“ aus Film und Gesang. Der Begriff beinhaltet aber keinen Kompetenzausweis.
  • Ein Fachanwalt für Familienrecht besitzt eine Zusatzqualifikation im Familienrecht, ist aber ansonsten ein ganz normaler Rechtsanwalt.
  • Wirbt ein Rechtsanwalt mit einem Tätigkeitsschwerpunkt Familienrecht, ist er nachhaltig im Familienrecht tätig. Wirbt er mit einem Interessenschwerpunkt Familienrecht, interessiert er sich lediglich für das Rechtsgebiet.
  • Ein Scheidungsanwalt online bietet die Möglichkeit, mit ihm online in Kontakt zu treten und die Scheidung online in die Wege zu leiten.
  • Letztlich kommt es immer darauf an, dass Sie einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens als Ihren Scheidungsanwalt beauftragen und die „Chemie stimmt“.
  • Sofern Sie mehrere Anwälte miteinander vergleichen, sollten Sie anhand verschiedener Kriterien beurteilen, welche Qualität das jeweilige Angebot vorhält.

Wie finde ich den richtigen Scheidungsanwalt?

Den „Scheidungsanwalt“ gibt es nicht. Scheidungsanwalt ist keine Berufsbezeichnung, sondern bezeichnet nur, dass ein Rechtsanwalt Scheidungen praktiziert. Sie können die Gelben Seiten Ihres Telefonbuchs aufschlagen und dort nachsehen, welcher Rechtsanwalt als Scheidungsanwalt tätig ist. Sie können auch Ihren Nachbarn oder Ihren geschiedenen Bekannten fragen, wen er empfiehlt. Das Problem dabei ist, dass Eigenwerbung und Empfehlungen sehr subjektiv sind und keine Gewähr bieten, dass der betreffende Anwalt tatsächlich auch der richtige Scheidungsanwalt für Ihre Scheidung ist. Wenn Sie nicht gerade selber Scheidungserfahrungen haben, können Sie kaum seine fachliche Kompetenz beurteilen und müssten ihn „auf gut Glück“ beauftragen. Wenn Sie unser Angebot in Betracht ziehen und insbesondere Ihre Scheidung online in die Wege leiten, dürfen Sie davon ausgehen, dass wir nur mit im Familienrecht erfahrenen Rechtsanwälten zusammenarbeiten, auf deren Kompetenz und Zuverlässigkeit Sie vertrauen dürfen.

Welche Auskünfte habe ich von Anwaltsverein und Anwaltskammer zu erwarten?

Wenn Sie den örtlichen Anwaltsverein oder die örtlich zuständige Rechtsanwaltskammer kontaktieren, erhalten Sie allenfalls Adressen von potentiell im Familienrecht tätigen Anwälten. Um niemanden zu bevorteilen, dürfen Sie von diesen Stellen keine Empfehlungen erwarten.

Wie ist das mit dem Staranwalt?

In Boulevardzeitungen ist oft von Staranwälten die Rede. Staranwalt ist aber keineswegs eine Kompetenzbezeichnung. Der Begriff bedeutet nur, dass irgendein Anwalt meist irgendeinen Schauspieler/-in vertritt, der allgemein als „Star“ bekannt ist und allein deshalb den Anwalt zum Staranwalt qualifiziert. Wenn dieser Staranwalt auch im Familienrecht kompetent ist, mag er sicherlich auch ein kompetenter Rechtsanwalt sein, mehr aber auch nicht.

Wie ist das mit dem Fachanwalt für Familienrecht?

Ein Fachanwalt für Familienrecht ist ein Rechtsanwalt, der im Familienrecht eine Zusatzqualifikation erworben hat. Voraussetzung ist, dass er mehrere Jahre als Anwalt zugelassen ist, innerhalb von drei Jahren mindestens 120 familienrechtliche Fälle bearbeitet und eine Zusatzausbildung mit Abschlussprüfung gemacht hat. Er ist verpflichtet, sich regelmäßig fortzubilden. Der Fachanwalt für Familienrecht berechnet keine höheren Gebühren als der normale Rechtsanwalt, sondern rechnet seine Gebühren gleichfalls nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz ab. Auch derjenige Anwalt, der nicht als Fachanwalt auftritt, kann ein im Familienrecht ausgesprochen kompetenter und erfahrener Rechtsanwalt sein. Nicht jeder Rechtsanwalt hat es nötig oder ist gewillt, die für den Erwerb der Fachanwaltsbezeichnung erforderliche Zeit zu investieren, nur um als Fachanwalt für Familienrecht zu werben.

Was bedeutet Tätigkeitsschwerpunkt oder Interessenschwerpunkt Familienrecht?

Oft genügt es, wenn der Rechtsanwalt auf einen „Tätigkeitsschwerpunkt“ im Familienrecht hinweist. Das darf er nur, wenn er mindestens zwei Jahre lang nachhaltig im Familienrecht tätig gewesen ist. Die Angaben beruhen aber weitgehend auf der Selbsteinschätzung des jeweiligen Anwalts und werden nicht regelmäßig überprüft. Verweist der Anwalt auf einen „Interessenschwerpunkt Familienrecht“ bedeutet dies, dass der Anwalt sich für dieses Gebiet besonders interessiert, aber nicht unbedingt tagtäglich Scheidungen übernimmt.

Wie ist das mit dem Scheidungsanwalt online?

Das Internet eröffnet ständig neue Wege. Sie brauchen einen Rechtsanwalt nicht mehr in seiner Kanzlei aufzusuchen. Es genügt, wenn Sie zunächst online mit ihm korrespondieren und ihm die für Ihre Scheidung notwendigen Unterlagen und Informationen per E-Mail oder auch telefonisch zukommen lassen. Auch „Online-Anwälte“ benötigen die gleichen berufsrechtlichen Voraussetzungen wie Rechtsanwälte, die ihre Dienstleistungen traditionell anbieten.

Worauf kommt es denn letztlich an?

Entscheidend ist letztlich, dass ein Rechtsanwalt persönliche Erfahrungen im Familienrecht besitzt und Sie das Vertrauen in dessen Person haben, dass er Ihre Scheidung kompetent und zuverlässig abwickeln wird. Sofern Sie Ihre Scheidung über unsere Vermittlung online beauftragen, dürfen Sie davon ausgehen, dass wir nur mit im Familienrecht erfahrenen Rechtsanwälten zusammenarbeiten.

Worauf sollte ich achten?

Wenn Sie mehrere Rechtsanwälte in Betracht ziehen, sollten Sie folgende Kriterien als Vergleichsgrundlage beachten:

  • Sie sollten allgemein das Gefühl haben, dass die Chemie zwischen Ihnen und dem Rechtsanwalt stimmt.
  • Die ersten Informationen sollten nicht gleich von Zahlungen abhängig gemacht werden.
  • Verfügt der Rechtsanwalt über eine Website, sollte sie grundlegende Informationen über die Person des Anwalts und seine Dienstleistung beinhalten.
  • Möchten Sie die Scheidung online beauftragen, sollte das Angebot professionell erscheinen und Sie grundlegend informieren, wie eine Scheidung online vonstatten geht.
  • Hilfreich ist, wenn Sie auf der Website über die Voraussetzungen Ihrer Scheidung und das Scheidungsverfahren vorab, beispielsweise im Rahmen von Blogs, informiert werden.
  • Sie sollten frühzeitig informiert werden, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen. Achten Sie auf eventuell versteckte oder nur „hinter der Hand“ dargestellte Kostenfaktoren (z.B. Fahrtkosten).
  • Ihr Scheidungsanwalt sollte sich, wenn Sie ihn telefonisch kontaktieren, Zeit für Sie nehmen.
  • Wünschen Sie einen Rückruf, sollte er möglichst kurzfristig auf Ihren Anruf reagieren.
  • Sprechen Sie mit dem Scheidungsanwalt, sollte er in der Besprechung Ihre Akte parat haben und Ihre Scheidungsgeschichte kennen.
  • Ihr Scheidungsanwalt sollte Sie frühzeitig darauf hinweisen, welche Unterlagen Sie für Scheidung benötigen und inwieweit Sie zur zügigen Vorbereitung des Versorgungsausgleichs vorbereitende Maßnahmen veranlassen können (Kontenklärung).
  • Haben Sie nur ein geringes Einkommen, dürfen Sie erwarten, dass der Scheidungsanwalt Sie auf die Möglichkeit der staatlichen Verfahrenskostenhilfe hinweist.

Fazit

Die Dienstleistung von Scheidungsanwälten ist eine ausgesprochen vertrauensvolle Angelegenheit. Sie dürfen keine Scheu haben, sich zu offenbaren. Nur wenn der Anwalt alle Informationen besitzt, die er für Ihre Interessenvertretung benötigt, verläuft das Scheidungsverfahren zielorientiert. Da der Scheidungsanwalt der Schweigepflicht unterliegt, dürfen Sie sich ihm auch anvertrauen.

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:    (5 von 5 bei 4 Bewertungen)

Ratgeber

  • Finanzen
    • Unterhalt – So sichern Sie Ihre Existenz nach der Scheidung
    • Scheidung und Rente - Denken Sie an Ihre Lebensplanung
    • Zugewinnausgleich
    • Verfahrenskostenhilfe – Alles, was Sie wissen sollten
    • Scheidung und ein gemeinsames Haus
    • Was Sie über den Versorgungsausgleich wissen sollten
  • Scheidung international Länder
  • Scheidung
    • Unterschiede nationale / internationale Scheidung
    • Scheidungsrate
    • Scheidungsanwalt – So finden Sie den richtigen Anwalt
    • Namensänderung nach Scheidung
    • Scheidung mit Kind – Was wichtig ist
    • Düsseldorfer Tabelle – Änderungen zum 1. Januar 2018
    • Scheidungsfolgenvereinbarung - So gestalten Sie Ihre Scheidung verträglich
    • Scheidungskosten – So wird Ihre Scheidung bezahlbar
    • Wann der Ehebruch die Scheidung rechtfertigt
    • Wie kann ich die Dauer meiner Scheidung beeinflussen?
    • Scheidung International
    • Scheidung möglich in Deutschland?
    • Anerkennung ausländischer Ehescheidungen
    • Scheidung einreichen – 10 Tipps & Tricks
    • Ablauf einer Scheidung
    • Scheidung online
    • Einvernehmliche Scheidung
    • Was Sie bei einer Scheidung beachten sollten
  • 10 Beste Tipps

Ein Gratis-Infopaket, Gratis-Kostenvoranschlag oder die Online-Scheidung gewünscht?